Schlechtwettervariante auf der Insel Rügen

Jahr für Jahr gehört Rügen als die größte Insel Deutschlands zu den beliebtesten Reisezielen für einen Urlaub mit der ganzen Familie.
Seebäder wie Sellin, Baabe, Binz und Göhren laden zu abwechslungsreichen Ferientagen ans Meer ein. Vom Hotel aus geht es bei

  • schönem Wetter meistens an den Strand,
  • doch auch bei schlechtem Wetter ist Rügen eine Reise wert,

denn die Insel lockt mit vielen Schlechtwettervarianten zu einem erlebnisreichen Urlaub an die Ostsee.

Stralsund, das Tor zur Insel Rügen entdecken

Die Hansestadt Stralsund ist ein interessantes Ausflugsziel bei jedem Wetter.

  • Wenn die Temperaturen nicht zum Baden einladen,
  • sich die Sonne hinter den Wolken versteckt
  • oder es sogar regnet,

dann sorgen die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Stadt für einen spannenden Ferientag.

Das Erlebnisbad „HanseDom“ lädt jederzeit zu Badespaß und Wellness ein, während die im Hafen liegende Dreimastbark „Gorch Fock I“ Lust auf eine Besichtigung macht.

Sehenswert ist auch das Meeresmuseum. Es befindet sich im Katharinenkloster in der frühgotischen Klosterkirche. Das Meeresmuseum besteht seit 1951 und informiert Besucher über das Leben im Meer sowie über seine Erforschung und Nutzung. In zahlreichen Schaubecken sind unter anderem

  • Seepferdchen,
  • Meeresschildkröten
  • und sogar Haie zu bewundernd.

Als Besuchermagnet hat sich vor allem das „Ozeaneum“ in Stralsund etabliert. Dabei handelt es sich um eine Außenstelle des Meeresmuseums. Das „Ozeaneum“ wurde im Jahr 2008 eröffnet und imponiert mit der Unterwasserwelt der nördlichen Meere. Zu den Highlights zählen unter anderem das Gezeitenbecken und das Schwarmfischbecken.
Das „Ozeaneum“ wurde im Jahr 2010 zum „Europa Museum“ ernannt.

Das Jagdschloss Granitz

Wer einen Regentag nicht im Hotel verbringen möchte, fährt zum „Jagdschloss Granitz“. Die Anreise ist mit dem eigenen Auto oder mit dem „Rasenden Roland“ möglich. Von Binz aus fährt auch der beliebte Jagdschlossexpress zum Schloss.
Der gotische Bau liegt im Biosphärenreservat Südost-Rügen auf dem Tempelberg. Im Jahr 1844 errichtete Karl Friedrich Schinkel nachträglich den beeindruckenden Aussichtsturm. Eine gusseiserne Wendeltreppe mit 154 Stufen führt nach oben und offenbart eine wundervolle Aussicht über die Landschaft.

Das „Vitamar“ im Ostseebad Binz

Auf der Insel ist zwar nicht immer Strandwetter, aber Badespaß können die Urlauber trotzdem das ganze Jahr über genießen. Das „Vitamar“ in Binz ist ein tropisches Erlebnisschwimmbad und erfreut die Badegäste auch bei Regen, Sturm und Schnee. Hier gibt es

  • faszinierende Wasserfälle und Rutschen,
  • aber auch einen schönen Wellnessbereich und eine Sauna, um die Seele baumeln zu lassen.

Ausflüge mit Kindern

Putbus ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Hier steht ein „Haus Kopf über“ und begeistert große und kleine Besucher gleichermaßen. Die Ausrichtung des Fundaments erfolgte zum Himmel und auch die gesamte Einrichtung steht auf dem Kopf. Ein Rundgang ist ein aufregendes Erlebnis und eine kleine Herausforderung für den Gleichgewichtssinn.

Eine wunderbare Welt zum Spielen und Toben bietet auch die „Pirateninsel“ in Putbus. Auf einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern gibt es Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Der größte „Indoorspielplatz“ auf der Insel Rügen lädt zum

  • Klettern,
  • Hüpfen
  • und Rutschen ein

und auch die jüngsten Besucher haben in ihrem eigenen Spieleparadies keine Langweile.

Schlechtes Wetter kann den Urlaubern auf Rügen nicht die Laune verderben, denn es gibt inselweit viel zu erleben. Herzlich willkommen!

Online-Buchung