Wanderreiten

Rügen ist nicht nur die größte Insel Deutschlands, sondern auch eine der Schönsten: Die Ostseeinsel ist mit ihrer atemberaubend schönen, teilweise gänzlich unberührt wirkenden Natur ein perfektes Reiseziel für Naturliebhaber.

Und wie ließe sich diese besser erkunden als auf dem Rücken eines Pferdes? Wanderreiten ist ein ganz besonderes Erlebnis bei einem Aufenthalt auf der Ostseeinsel. Auch die Nachbarinsel Hiddensee bietet sich für spannende Ausflüge zu Pferd an.

Zum Wanderreiten auf die Ostseeinsel - unvergessliche Ausritte erleben

Sich im Urlaub aktiv zu betätigen fällt an der Ostsee nicht sonderlich schwer, denn die herrliche Landschaft verlockt zu langen Ausritten und hält an vielen Orten unzählige Highlights bereit. Die große Ostseeinsel und das kleine Eiland Hiddensee liegen dicht beieinander, sind aber dennoch grundverschieden. Während die größere der beiden Inseln für seine weiße Kreideküste und den Königsstuhl bekannt ist, zeichnet sich Hiddensee durch eine flache, bewaldete Landschaft aus, die sich hervorragend bei einem Wanderritt erkunden lässt.

Pferde sind auf der Insel Hiddensee ohnehin eine der populärsten "Verkehrsmittel" überhaupt, denn hier herrscht striktes Autoverbot - was natürlich wiederum die wunderbar klare Luft erklärt und Ausritte am Wasser wunderbar idyllisch gestaltet. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Reiter und echte Reitprofis kommen in dieser Gegend absolut auf ihre Kosten. Vor Ort kann man an geführten Wanderritten teilnehmen und so gemeinsam mit anderen Reisenden die schönsten Flecken der Inseln entdecken.

Mit dem Pferd über Feld, Wald und Wiese und am Wasser entlang: Herrliche Routen entdecken

Hiddensee lockt bei Wanderritten zum Beispiel mit dem interessanten Leuchtturm auf dem Dornbusch sowie mit der ältesten Vogelwarte Deutschlands. Wer dagegen auf der Suche nach totaler Ruhe ist, ist auf der "großen Schwesterinsel" Hiddensees genau richtig, so lange er nicht in der Hochsaison anreist, denn sonst ist das kleine Hiddensee meist die bessere Wahl. Gerade an der Küste sind in den Sommermonaten viele Reiter unterwegs, dennoch ist ein Ausritt an den feinen, schneeweißen Sandstränden Rügens ein unvergessliches Highlight!
Übrigens: Wer nicht selbst reiten möchte, kann auch in einer Kutsche mitfahren. Touren mit der Kutsche werden in den meisten großen Ostseebändern angeboten und führen über

  • Feld,
  • Wald
  • und Wiese hinein in die idyllische Natur.

Es lohnt sich außerdem, auch das "Herz" der Insel zu erkunden: Weite Laubwälder mit einem hervorragend ausgebauten Netz an Reitwegen bieten unzählige interessante Routen für ausgedehnte Wanderritte. Unterwegs kann man gemeinsam picknicken und die wunderbare Natur genießen. Ein guter Tipp ist der Nationalpark Jasmund, der für seine Vielfalt an verschiedenen Vogel- und Pflanzenarten bekannt ist. Doch auch das Biosphärenreservat Südost-Rügen ist absolut einen Besuch wert. Wer Tiere beobachten möchte, ist hier genau richtig, denn unter anderem sind

  • Fischotter,
  • Graureiher
  • und Seeadler hier heimisch.

Wer Pferde mag, wird Rügen lieben und sollte daher die Störtebeker-Festspiele in keinem Fall verpassen. Sie ziehen jedes Jahr unzählige Reisende an und sind mit vielen Theateraufführungen, musikalischen Darbietungen und mehr eines der schönsten Highlights auf der Ostseeinsel, das man auch selbst miterleben sollte.

Online-Buchung