10.06.2015 16:10 Alter: 4 yrs
Kategorie: Presseinfo, Newsroom

20 Jahre Parkhotel Rügen

Ein Grund zum Feiern



Bei schönstem Geburtstagswetter, guter Laune und einem  liebevoll kreierten Grillbuffet traf man sich, um den 20. Geburtstag des Parkhotels Rügen zu feiern.
Rund 70 Gäste sind der Einladung der Hoteldirektorin, Frau Charis Schalley, und deren Mitarbeitern gefolgt, um in entspannter Atmosphäre mit langjährigen Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden zu plaudern.   

Bei einem geführten Rundgang durch das Haus wurden die Zimmer sowie festlich gestaltete Räume für Hochzeiten, Familienfeiern, Tagungen und Seminare präsentiert. Da das passende Menü gleich auf den Tischen zu finden war, holte sich so mancher Ideen und Anregungen für die nächste Feier.  
20 Jahre Parkhotel Rügen -  das bedeutet viele Veränderungen, aber auch vieles, was Bestand hat. Während die Hardware, also die Zimmer, die gastronomischen Bereiche und Tagungsräume  ständig auf einem hohen Niveau renoviert und saniert werden, ist ein großer Teil der Mitarbeiter bereits seit 20, 15 oder 10 Jahren in der Firma. Allein das spricht gerade in der Hotellerie für ein gutes Betriebsklima und eine engagierte Chefin.

Diese ließ es sich dann auch nicht nehmen, in ihrer Begrüßungsrede ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern. Schmunzelnd erfuhren die Gäste vom ersten Landeanflug in Güttin bei stürmischem Wind und flauem Gefühl, um den Standort des Hotels in Augenschein zu nehmen. Bislang kannte man diesen nur auf den Planungsunterlagen. Der Arbeitsvertrag der heutigen Geschäftsführerin und Direktorin bestand aus einem gelben Post-it Zettel mit Datum, Unterschrift und Gehalt  - heute fast unvorstellbar.

Dem Wunsch des Hotels folgend sind viele Gäste der Bitte nachgekommen, statt Geschenke und Blumen zu überreichen, den DRK Hilfsfonds 2015 zu unterstützen. Bereits seit Anfang des Jahres sammelt das Hotel mit Hilfe der Hotelgäste fleißig für den Fonds – und alle sind gespannt, was am Ende dabei herauskommt.

Allein im Rahmen der Geburtstagsfeier kam eine Spendensumme von 1000,- € zusammen. Doch das Projekt geht weiter.


Dateien:
pi05_2015.pdf107 Ki