Die Kirchen auf Rügen

Die Insel Rügen besticht nicht nur durch ihre landschaftliche Schönheit, die vor allem auch auf die Lage an der Ostsee zurückzuführen ist, sondern bietet auch für Freunde der Kultur viele Möglichkeiten für einen attraktiven Ausflug, der optimal vom zentral gelegenen Parkhotel gestartet werden kann.

So bieten sich zahlreiche Baudenkmäler als attraktive Ausflugsziele an. Die ältesten sehenswerten Gebäude stellen dabei vor allem die vielen verschiedenen Kirchen dar, die quer über die Insel verstreut zu finden sind und teilweise schon aus dem 12. Jahrhundert stammen, als die Christianisierung der Insel ihren Lauf nahm.

  • Heute befinden sich insgesamt 49 Kirchen auf Rügen, von denen 43 evangelisch und jeweils drei katholisch oder neuapostolisch sind.

Die Geschichte der Kirche auf Rügen, die attraktiven Bauweisen, wie zum Beispiel die schöne Backsteingotik und die Kirchen als sehenswerte Gebäude an sich machen den Aufenthalt immer auch zu einem Erlebnis rund um die Architektur und die kulturellen Güter.

Historische Kirchen bis zurück ins 12. Jahrhundert

Die evangelische Pfarrkirche in Altenkirchen, die als romanische Basilika 1215 geweiht wurde, und die bereits 1193 geweihte St. Marien Kirche in Bergen zählen zu den ältesten Kirchen der Insel.
Die St. Marien Kirche in Bergen wurde als Klosterkirche errichtet für das Tochterkloster des in Roskilde befindlichen Marienklosters, welches früher den Benediktinern gehörte, die sich später zum Zisterzienserorden hin wandten. Das Kloster liegt nur einen Katzensprung vom Parkhotel entfernt und sollte damit unbedingt zu den Ausflugszielen gehören.

Wallfahrtsorte für einen ebenfalls attraktiven Ausflug

Manche Kirchen auf der Insel waren auch immer schon Wallfahrtsorte, was dazu führt, dass sie sich auch heute noch für einen schönen und unvergesslichen Ausflug eignen.
Das trifft zum Beispiel auf

  • die St. Johanniskirche in Schaprode
  • und die St. Laurentius Kirche auf Zudar zu.
  • Auch die St. Pauli Kirche in Bobbin war ein Wallfahrtsort.

Die heutige Kirche entstand um das Jahr 1.400, wobei es allerdings an gleicher Stelle schon eine Vorgängerkirche gegeben haben soll. Die einzige Feldsteinkirche der Insel wurde dem Missionar des Urchristentums Paulus gewidmet und bildet einen attraktiven Anziehungspunkt für Freunde der Kultur.

Verschiedene Bauweisen für ein attraktives Bild der Insel

Die Kirchen auf der Insel zeigen die Kultur unterschiedlicher Zeiten und auch Bauweisen, die zu ganz unterschiedlichen Anblicken auf der gesamten Insel führen.

  • So gibt es die schon angesprochene Feldsteinkirche in Bobbin, sowie zahlreiche Vertreter der attraktiven Backsteingotik, deren Schönheit unter anderem die St. Petri Kirche in Garz zum Besten gibt, welche auf dem historischen Begräbnisberg von Garz errichtet wurde. Bewundernswert ist bei dieser Kirche, dass sie drei verheerende Brände der Stadt überstanden hat, ohne an Schönheit zu verlieren.
  • Attraktiv ist auch die Dorfkirche von Groß Zicker, die nicht nur durch das Kreuzrippengewölbe besticht, sondern auch durch den Kirchturm aus Holz beeindruckt und als das ältestes Gebäude auf der südöstlichen Halbinsel Rügens gilt, die als Mönchgut bezeichnet wird.
  • Eine andere Art der Attraktivität verspricht die Dorfkirche St. Nikolai in Altefähr. Denn die Innenwände der Kirche werden von kostbaren und gleichzeitig bezaubernden Wandmalereien geziert und sollten bei einem Aufenthalt in der Nähe unbedingt bewundert werden.

Online-Buchung